Lars Bio

Geboren:                   September 1981 in Duisburg

 

Schule:                      Realschule

 

Ausbildung:              Industriemechaniker, Geräte- und Feinwerktechnik

 

1. Weiterbildung:     4 Jahre Abendschule zum staatl. gepr. Maschinenbautechniker

                                    (Entwicklungstechnik)

 

2. Weiterbildung:     4 Jahre Abendschule zum Bachelor of Engineering

                                    (Maschinenbau)

 

CAD Erfahrung:        hauptsächlich AUTODESK Produkte

                                    2D AutoCAD Mechanical

                                    3D AutoDESK Inventor

 

                                    Catia R5 & SolidWorks & NX (basiswissen)

 

3D Drucker:              Ultimaker 2 plus extended

 

 

"Auf e-Nable bin ich erst Anfang 2016 aufmerksam geworden und das auch nur durch Zufall. Ich war eigentlich auf der Suche nach 3D Druckern und deren Anwendungen.

Bei einem Besuch auf der Herstellerseite von Ultimaker bin ich auf e-Nable gestoßen. Ich habe dann mehr und mehr recherchiert und mir alle Hände von E-Nable genauer angesehen.

 

Für mich als Maschinenbauer ist dies der perfekte Weg Menschen zu helfen. Denn Technologie sollte immer den Menschen helfen. Deshalb fand ich die Idee dahinter so umwerfend. Selbst wenn man keinen Verein hinter sich stehen hat, kann man das Leben von so vielen Kindern positiv beeinflussen, indem man Ihnen eine Prothese schenkt. Was sind schon 30-40€ Materialkosten, wenn man damit wirklich etwas bewirken kann.

 

Dies war der Moment, wo ich mir gesagt habe: das mußt du starten. Gesagt getan, Anfang Juli 2016 habe meinen 3D Drucker bestellt, und parallel mit Jen von e-Nable Kontakt aufgenommen.

 

Sie hat für mich den Kontakt zu Thierry von e-Nable France hergestellt. Welcher für die gesamte Zeit mein Ansprechpartner und quasi Mentor geworden ist. Er gab mit Tipps bezüglich der Hände, riet mir des Öfteren zu abweichenden Materialien, die nach seinen Erfahrungswerten besser funktionierten.

 

Anfang August wurde ich dann von Thierry zum e-Nable Maker validiert, zu diesem Zeitpunkt habe ich mich auch bei E-Nable France als Mitglied und Maker registriert. Jedoch wollte ich noch mehr, Ich fand es sehr schade, das so eine tolle Idee nur sehr schlecht in Deutschland bekannt war.

Somit habe ich zusätzlich e-Nable US gebeten mich als E-Nable Germany Chapter auf ihrer Website und Map zu listen, um allen interessierten Leuten in Deutschland ein Ansprechpartner zu sein.

 

Gleichzeitig habe ich die Facebook Page von e-Nable Germany ins Leben gerufen, um den Leuten e-Nable noch näher zu bringen.

 

Im September kam es Schlag auf Schlag, zu erst meldete sich mein Mentor mit super Nachrichten, er hat ein e-Nable Match für mich, ein 10 jähriges Mädchen an der Deutsch-Französischen Grenze, welches eine Prothese benötigt. Und für Sie war ich vor Ort und habe Ihr eine gebaut.

 

Als zweites sehr gutes Ereignis im September, kam der Kontakt mit Bernice und Jan zustande. Welche aus der einfachen Idee e-Nable Germany, zusammen mit mir, den gemeinnützigen Verein e-Nable Germany entwickelt und gegründet haben."

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© e-NABLE Germany e.V.